Related Articles

3 Comments

  1. 1

    Wolfgang Pietsch

    Vieles, was hier geschrieben wird, ist nicht gerade falsch, richtig aber auch nicht. Wenn jemand die Nachricht bekommt an Krebs erkrankt zu sein, dann kann ich nur Bücher von Dr.Weber aus Erding (leider schon gestorben) und von Frau Tamara Lebedewa empfehlen.
    Sie sind die einzigen, die wissen, was sich hinter den sogenannten Krebszellen verbirgt. Aber das wird von allen Schulmedizinern kategorisch abgelehnt. Sie sind nicht einmal bereit, die Forschungsergebnisse nach zu vollziehen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Die gesamte Krankheitsmedizin muss ja auch von etwas leben. Daher ist ein Vergleich eines Heilmittels bei Krebs, wie Ingwer, Kurkuma, Misteln, Vitamin B 17 u.v.a. , gegen Chemotherapie absolut unzulässig. Denn das eine heilt und das andere tötet. Das muss man nur klar stellen.

    Reply
  2. 2

    stuxnet

    Ich hab jetzt nur eure erste Behauptung nachgeprüft. Bei so einem heiklen Thema sollte man schon darauf achten, was man so verbreitet.

    Aus “inhibited growth and progression of PC-3 xenografts by approximately 56 % in nude mice” macht ihr “Eine Studie, die in Georgia State University gemacht wurde ergab, dass Ingwer-Extrakt in der Lage war die Größe eines Prostatatumors von 56 % bei Mäusen zu reduzieren.”.

    Aus “Wachstum wird um ca. 56% verlangsamt/gehemmt” macht ihr “Tumor schrumpft um mehr als die Hälfte”.

    Reply
  3. Pingback: Schlafen lernen für Erwachsene | Schöne Seele

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.